Leadership

Georg M. Diehl
Georg M. Diehl

Das Diplomatic Council hat den Frankfurter Wohltätigkeitsunternehmer Georg M. Diehl zum DC Business Ambassador ernannt. Er verbindet in herausragender Weise unternehmerischen Erfolg mit sozialem Engagement, Weltläufigkeit mit Bodenständigkeit und blitzende Intelligenz mit spontanem Humor. Abseits vom „Mainstream“ kümmert sich der neue DC Business Ambassador seit vielen Jahren mit teilweise ungewöhnlichem Engagement für Menschen mit weniger Fortune in ihrem Leben.

So hat Georg M. Diehl das weltweit erste Radrennen für Behinderte in Verbindung mit dem berühmten Rennen Rund um den Frankfurter Henningerturm organisiert. Als Präsident des Frankfurter Polo-Clubs ist es ihm eine Ehre, seinen Pferdehof „Hofgut Nied“ einmal wöchentlich zum Behindertenreiten zur Verfügung zu stellen, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Diehls Pläne für die Zukunft zeugen ebenso von seinem ungewöhnlichen sozialen Engagement. So plant er gleichermaßen den Aufbau des weltweit ersten Golfplatzes für Behinderte wie die Einrichtung des ersten behindertengerechten Nutzgartens mit Beeten „in Rollstuhlhöhe“.

„Ganz nebenbei“ hat sich der DC Business Ambassador eine ganze Reihe pfiffiger Erfindungen ausgedacht, denen ein Patent erteilt wurde, Das Engagement von Georg M. Diehl ist handfest, nutzbringend und von konkretem Wert für die Menschen.

Weltbürger Georg M. Diehl

In Frankfurt verwurzelt, – die Familie Diehl ist seit 1105 (!) im Frankfurter Stadtteil Nied auf eigenem Grund und Boden ansässig – , ist Georg M. Diehl in der ganzen Welt zu Hause. Mehr als 150 der 193 von der UNO anerkannten Länder kennt er aus persönlicher Anschauung, viele davon im Rahmen von Entwicklungshilfeprojekten. Der Weltbürger im besten Sinne übernimmt im Diplomatic Council ehrenamtlich weltweit Sonderaufgaben auf dem Gebiet Social Entrepreneurship.